Nokia – Aktie stürzt ab

Am 22. April 2010 von: admin

Obwohl der finnische Handyhersteller Nokia seinen Nettogewinn im 1. Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 349 Millionen Euro verdreifachen konnte sind die Nokia Aktien nach Bekanntgabe der Zahlen um (am Tiefstpunkt) zwölf Prozent eingebrochen.

Der Grund: Als Quartalsziel war ein Gewinn von 370 Millionen Euro angesetzt, dieses Ziel wurde leider verfehlt. Gleichzeitig verlor Nokia weitere Marktanteile auf dem Handymarkt: von 35 auf 33 Prozent fiel die Marktdeckung durch den Branchenprimus.

Doch bei den Smartphones hat Nokia gut zu lachen. Momentan stammen 70 Prozent aller verkauften Smartphones aus den Fabriken der Finnen.

Kein Augenkrebs durch Handys

Am 14. April 2010 von: admin

Ob das Fernsehen oder das Handy: In den Köpfen der Eltern hat sich das Argument dagegen durchgesetzt, dass eine exzessive Nutzung  die Entstehung von Augenkrebs fördert.

Dem ist aber nicht so, wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft in einer Studie mit 1.600 Teilnehmern nun nachgewiesen hat. Tatsächlich gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Dauer der Handynutzung und dem Risiko einer Erkrankung an Augenkrebs.

Zuvor hatte es von der gleichen Forschungsgemeinschaft noch gegenteilig gehießen. Die vorhergehende Studie war allerdings wesentlich kleiner und daher vermutlich statistischen Fehlern unterworfen.

Nokias “Comes With Music” in China

Am 9. April 2010 von: admin

Nachdem das iPhone sich nicht auf dem weltgrößtem Handymarkt – dem chinesischem Markt – behaupten konnte versucht nun Nokia seine Hegemonie im Vertreiben von Handys für die Zukunft zu sichern.

Zu diesem Zweck vertreibt Nokia nun 8 Musikhandys in China die es bereits ab 140 Euro zu kaufen gibt. Damit und mit dem Musikportal “Comes With Music” versucht Nokia den chinesischen Markt auch für die Zukunft von Apple abzuschotten und selbst seine eigenen Handys dort zu vertreiben.

Die chinesischen Nokia – Kunden können sich demnach 1 Jahr kostenlos bei “Comes With Music” registrieren und können dadurch sämtliche bekannten Songs ohne Kopierschutz und Kosten auf ihren Computer oder ihr Handy herunterladen.

Vodafone startet IPTV

Am 1. April 2010 von: admin

IPTV  – Fernsehen über das Internet. Nach anfänglicher Euphorie konnte die neue Technologie des IPTV sich nicht auf dem Handy durchsetzen – auch ein Grund dafür war das geringe Kundeninteresse das mit Sicherheit mit den hohen Preisen begründet werden konnte.

Doch inzwischen haben fast sämtliche Mobilfunkanbieter ihre Netze aufgrund des Marktes für mobiles Internet soweit ausgebaut, dass die Preise für eine übertragene Datenmenge schon enorm gefallen sind – damit wäre auch IPTV übrig.

Fraglich war bislang nur, wer den Versuch noch einmal wagt – die Antwort ist nun: Vodafone. Nach der Arcor – Übernahme bei der auch das IPTV – Angebot dieses Anbieters vom Markt verschwand wird Vodafone nun demnächst ein, nach eigenen Worten, sehr wettbewerbsfähiges Angebot zum IPTV bereitstellen.

Alt – Handys bleiben meist im Einsatz

Am 4. Februar 2010 von: admin

Man sollte meinen das alte Handys irgendwann in der Schublade enden oder zurückgegeben werden – tatsächlich ist dem aber nicht so. Jedes dritte alte Hand liegt zwar zeitweilig herum, dennoch bleiben im Endeffekt zwei Drittel aller Althandys in Gebrauch. Vier Prozent werden illegal über den Hausmüll entsorgt und immerhin 28 Prozent verschenkt.

Je älter die Handybesitzer überdies werden, desto länger behalten sie ihr Handy – der durchschnittliche Handynutzer wechselt alle 2,5 Jahre sein Mobiltelefon. Ihr Althandy können Sie in jedem Handyshop abgeben, die Geräte werden dann zu 80 Prozent recycelt oder wohltätigen Zwecken zugeführt.

Google’s Handy mit Empfangsproblemen

Am 10. Januar 2010 von: admin

Die Netzabdeckung des neuen Google Handys Nexus One soll ersten Nutzererfahrungen zufolge relativ schlecht sein, was auf ein Fehlen vom sogenanntem 3G-Empfangsstandard geschoben wird. Technische Probleme seien laut Google jedoch nicht für die schlechte Netzabdeckung verantwortlich, obwohl man momentan den Grund suchen würde.

Weiteres Problem beim Nexus One: Der Support von Google erfolgt nur per Mail und ist damit als relativ mangelhaft zu bewerten. Nutzer müssen sich wenn sie einen schnellen Support erhalten möchten direkt an den Hersteller HTC wenden, der auch eine Telefonhotline hat.

“Handys können ihrer Gesundheit schaden” – Warnhinweise beim Handykauf?

Am 23. Dezember 2009 von: admin

Bei den Zigaretten gibt es sie schon lange: Warnhinweise wie ” Rauchen schadet ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung ” oder “Rauchen kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen” sollen auf die Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums aufmerksam machen und die Entscheidung zum Nichtraucher zu werden beflügeln.

Doch auf Handys? Im US – Bundesstaat Maine wird derzeit ein Gesetz angestrebt womit genau das erreicht werden soll. Kritisch zu sehen ist jedoch, dass bislang immernoch nicht erwiesen ist, dass Handys tatsächlich ein Gesundheitsrisiko darstellen.

Handymarkt bleibt zukunftsfähig

Am 15. Dezember 2009 von: admin

Der Finanzkrise zum Trotz werden dieses Jahr wohl insgesamt genausoviele Handys abgesetzt werden wie letztes Jahr. Schon damit steht die Handybranche als eine von Wenigen solide da.

Und bereits nächstes Jahr könnte der Handymarkt wieder ein Wachstumsmarkt werden. Die Verkaufszahlen sollen sich 2010 nämlich um bis zu zehn Prozent erhöhen.

Doch die Handymärkte in den reichen Ländern sind bereits relativ gesättigt und die Absatzzahlen stagnieren hier weiterhin. Das Wachstum wird vor Allem aus den Schwellenländern stammen wo die Handydichte noch gering ist. Auch der afrikanische Kontinent soll aufgrund des fehlenden Festnetzes an Bedeutung gewinnen.

Google will eigenes Handy herausbringen

Am 13. Dezember 2009 von: admin

Nachdem die Mitarbeiter des Google – Konzerns in den letzten Tagen neue Smartphones von ihrem Arbeitgeber bekommen haben die bekannten HTC – Geräten zwar ähneln aber es nicht direkt sind eskalieren nun die Gerüchte darüber ob Google die Veröffentlichung eines eigenen Handy planen würde.

Laut dem “Wall Street Journal” würde Google das neue Handy von HTC produzieren lassen um es dann später selbst vermarkten zu können. Das “Wall Street Journal” verurteilt diesen möglichen Schritt als Angriff auf die Mobilfunkbetreiber – denn dies könnte den Handymarkt stark verändern.

Statt dem momentanem Stand an dem es moderne Smartphones selten ohne Vertrag oder gar ohne Anbieterauswahl gibt, soll das Google Handy nämlich mit freier Auswahl und ohne Vertrag kommen und damit die Mobilfunkanbieter zum Handeln zwingen.

Indien sperrt 25 Millionen Handys

Am 5. Dezember 2009 von: admin

Das Fehlen eindeutig zuweisbarer IMEI-Nummern bei chinesischen Fabrikaten in Indien ist nun Millionen von Mobilfunkkunden zum Verhängnis geworden. Denn dies führt zu dem Umstand, dass die indischen Polizeibehören einen Anrufer nicht zweifelsfrei identifizieren kann. Auch deshalb wurde Ende 2008 ein Gesetz beschlossen, das jeder IMEI – Nummer nur noch einer Person zugeordnet werden darf – falsch oder nicht regestrierte Nutzer werden gespart.

Und so begab es sich, dass das Gesetz nun in Kraft trat und 25 Millionen Handys gesprächsunfähig machte. Alleine 1,5 Millionen davon waren Vodafone – Nutzer die Allesamt gesperrt wurden. Nur mit einer neuen Simkarte zur nachträglichen Regestrierung einer neuen IMEI – Nummer können die Mobiltelefone wieder genutzt werden.

In Deutschland sind zuweisbare IMEI – Nummern Standard und eine ähnliche Entwicklung daher undenkbar.

Pages: 1 2 3 4 Next

Nächste Seite »


Parse error: syntax error, unexpected '?>' in /www/htdocs/w01198a9/magazin/wp-content/themes/send4free/footer.php on line 5