Telekom pumpt Milliarden in US-Tochter

Am 26. März 2010 von: admin

Die deutsche Telekom hat nach jahrelanger Schwäche wieder die Initiative ergriffen: Die Einführung der Frauenquote, attraktivere Angebote für die Kunden, die Gründung von Tochtertarifen im D1-Netz – und nun will man auch die amerikanische Mobilfunktochter T-Mobile USA sanieren. Diese befindet sich seit Jahren in einem Abwärtstrend.

Der Grund dafür ist vor Allem in den schlechten Netzen zu suchen: Das mobile Internet, dass in Europa zu einem der wichtigsten Geschäfte der Telekom geworden ist, wurde in den USA vernachlässigt.

Auch deshalb fliehen Smartphonenutzer in den USA schwarenweise von der Telekom: Eine Wechselquote von fast 2 Prozent ist zu hoch. Für die Zukunft sollen 1,5 Prozent anvisiert werden. Hierfür wird die deutsche Telekom ihrer Tochterfirma T-Mobile USA mehrere Milliarden Euro zur Verfügung stellen.

Telekom führt Frauenquote ein

Am 15. März 2010 von: admin

Bis Ende 2015 sollen 30 Prozent aller Führungspositionen bei der deutschen Telekom mit Frauen besetzt werden – so Rene Adler, der Telekom – Chef.

Unternehmen mit einem höherem Frauenanteil würden effizienter arbeiten und bessere Geschäftsergebnisse erzielen.

Gleichzeitig sei die Einführung dieser Frauenquote ein “Gebot der gesellschaftlichen Fairness”. Erreicht werden soll das Ziel dadurch, dass man in den nächsten Jahren gezielt weibliche Hochschulabsolventen bei der Telekom einstellen wolle um so die Frauenquote im Unternehmen allgemein und im Besonderen in der Führungsetage schrittweise zu erhöhen.

Experten mutmaßen, dass die Telekom damit auch einer gesetzlichen Reglung zuvorkommen will.

Fusion: T-Mobile und T-Home werden zusammengeführt

Am 20. November 2009 von: admin

600 Millionen Euro pro Jahr will Telekom – Vorstandschef René Obermann pro Jahr mit der auf der heutigen Aktionärsversammlung beschlossenen Zusammenführung der Mobilfunksparte mit der Festnetzsparte pro Jahr am Konzernergebnis verbessern. Davon sollen gut zwei Drittel aus höhen Umsätzens stammen, ein weiteres Drittel aus Einsparungen, beispielsweise in der Verwaltung.

Zudem wird die Telekom um die Firma Strato wachsen, die nach dem Vorstandsbeschluss der Telekom und von Freenet bald für 275 Millionen Euro den Besitzer wechseln soll. Mit der Strato – Übernahme wird die Telekom der zweitgrößte Anbieter im bereich Webhosting.

Telekom weiter im Aufwind

Am 5. November 2009 von: admin

Nach dem gutem zweiten Quartal hat die Telekom nun auch im drittem Quartal Umsatz und Gewinn gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert. Das Umsatz-, und Gewinnplus von 5,2 Prozent steigert den Konzernumsatz auf 16,3 Milliarden Euro. Gleichzeitig liegt der bereitinigte Gewinn bei 5,5 Milliarden Euro.

Stark vorangetrieben wurde diese Entwicklung vor Allem von Datenumsätzen die gegenüber dem Vorjahr um 51 Prozent stiegen. Aber auch das iPhone sorgte aufgrund seiner Beliebtheit für verbesserte Geschäftszahlen. Getrieben durch die Vertragspflicht stieg die Zahl der Vertragsverhältnisse auf 17,1 Millionen.

Telekom-Chef wusste schon früher von Spitzelaffäre

Am 14. Juni 2009 von: admin

René Obermann sagte im Rahmen der Spitzelaffäre bei der Telekom das er sich über das Ausmaß der Affäre erst im April 2008 im Bilde war.

Die Wirtschaftswoche hat nun aber einen vertraulichen Prüfbericht der Anwaltskanzelei Oppenhoff & Partner veröffentlicht, woraus ersichtlich wird wann der Telekom-Chef welche Informationen erhalten hat.

Dem Bericht zufolge hat Obermann bereits am 13. August 2007 von den Verstößen gegen das Fernmeldegesetz erfahren, am 26. August 2007 sei ihm klar gewesen das regelmäßig Daten mit Wettbewerbern ausgetauscht wurden.

Am 30. August 2007 gab der ehemalige Aufsichtsratschef der Telekom, Klaus Zumwinkel, Obermann gegenüber zu das dieses Vorgehen strafbar war.  Noch im September wurde vom Chefjustiziar eingeräumt das es sich zweifelsfrei um belegbare Verbrechen handle.

Trotzdem wurde die Strafanzeige erst am  14. Mai 2008 gestellt.




Parse error: syntax error, unexpected '?>' in /www/htdocs/w01198a9/magazin/wp-content/themes/send4free/footer.php on line 5