Änderungen bei Simyo

Am 2. November 2009 von: admin

Der Neun-Cent-Tarif des Anbieters Simyo, der Telefonate und SMS in alle deutschen Handynetze zum Preis von 9 Cent ermöglicht, wird zukünftig wohl nicht mehr einziges Auszeichnungsmerkmal des ersten deutschen Prepaid-Discounters sein:

Die Kosten für Telefonate ins Festnetz vom europäischen Ausland sinken beispielsweise auf nur noch 12 Cent pro Minute, womit es immernoch 3 Cent teurer ist als bei Fonic, aber immerhin eine Preissenkung. In die Handynetze der beiden Regionen kosten Telefonate auch nur noch 29 Cent – eine SMS hingegen nur noch 13 Cent. Teuer bleiben nur noch Telefonate in Länder außerhalb Nordamerikas und Europas: 99 Cent pro Minute.

Zudem gibt es nun einen neuen Tarif, den “Flat simyo & Festnetz”-Tarif. Für 14,90 Euro kann man damit einen Monat lang alle Simyo-Kunden und das Festnetz kostenfrei anrufen. Telefonate in andere Handynetze werden dabei jedoch teurer: 15 Cent pro Minute. SMS in andere Netze haben bei diesem Tarif den gleichen Preis von 9 Cent pro Kurznachricht.

Preisvergleich bei Prepaid-Anbieter

Am 10. August 2009 von: admin

Nachdem Simyo sich im Jahr 2005 erfolgreich auf dem Mobilfunkmarkt durchgesetzt hat, überschwemmten neue Discounter den Prepaid-Markt. Während der Preis fiel und der Nutzer profitieren konnte, wurde es jedoch zunehmend schwerer die Übersicht über die günstigsten Tarife zu wahren.

Lange Zeit musste man auf einen Prepaid-Preisvergleich verzichten, doch http://www.prepaid-discounter.net/ hat es sich zum Ziel gemacht für jeden Nutzer das günstigste Angebot zu finden.

Besonders empfehlenswert soll der Anbieter Fonic sein, welcher mit seinem 9-Cent-Tarif (pro Minute Telefonat in alle Netze oder SMS) bekannt wurde und nur 24 Cent pro 1 MB Datentransfer berechnet.

Fonic-Surfstartpaket wird billiger

Am 7. Mai 2009 von: admin

Fonic ermöglicht mit seit längerer Zeit eine Surf-Tagesflatrate für 2,50 Euro pro genutztem Tag an. Das Besondere an diesem Tarif ist das man überall in Deutschland mit Geschwindigkeiten von 3,6 Megabit surfen kann und es keine Datenmengenbegrenzung gibt. Das Surfen findet hierbei über ein in einem USB-Stick integriertes HSDPA-Modem statt.

Für viele Kunden ist die Erstinvestition die in diesen Stick gesteckt werden muss jedoch abschreckend, denn sie betrug bisland 99,95 Euro.

Doch jetzt reagierte die Firma und senkte den Preis für den Surfstick auf 79,95 Euro. Zudem erhält der Kunde nun kostenfrei eine Sim-Karte und kostenfreie Surftage. Abhängig ist die Anzahl der kostenfreien Surftage hierbei von der in Anspruch genommenen Kaufmöglichkeit: Entweder ein Tag im Einzelhandel oder fünf Tage bei Bestellung im Internet.

O2 startet Tagesflatrate und verbessert Surftarif für Handys

Am 30. April 2009 von: admin

Zuerst die Tochterm dann die Mutter : Seit September bietet Fonic bereits eine Tagesflatrate für das mobile Surfen an. Nun macht es ihm der Mutterkonzern O2 gleich, indem sie ab dem 5. Mai ihren Prepaidkunden eine Tagesflatrate für 3,50 Euro anbietet. Ab einem Datenvolumen von einem GByte begrenzt O2 jedoch die maximal Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau. Ein Startguthaben ist leider nicht mit enthalten doch der Provider bietet einen HSDPA-fähigen Surfstick mit an. Die Fonic-Kunden zahlen am Tag nur 2,50 Euro, dazu gibt es 10 Euro Startguthaben doch der Surfstick kostet ganze 100 Euro.

Die Datenoption Internet Pack M, die O2 als Zusatzpaket für Handy-Surfer anbieten will, werter der Netzbetreiber auf. Bislang mussten Kunden, die den Verbrauch von 200 MByte überschritten 50 Cent pro dazukommenden MByte zahlen. Ab dem 5. Mai soll die jedoch auf einen unbegrenzten Wert erhöht werden. Die Mindestlaufzeit liegt bei 3 Monaten und lässt sich normalerweise auch mit einem Handelsüblichen Notebook nutzen.




Parse error: syntax error, unexpected '?>' in /www/htdocs/w01198a9/magazin/wp-content/themes/send4free/footer.php on line 5