Porto per Handy

Am 27. Juli 2009 von: admin

Der Blog Covercity vom im Muehlheim heimischen Igor Adolph beschäftigt sich mit Briefen und ganz besonders mit den Briefmarken die aus aller Welt stammen. Nun ist das Send4Free-Team auf eine Besonderheit gestoßen: Das Handyporto.

Wie man hier und hier sehen kann, stehen auf den Briefen 3 vierstellige Nummern, daneben klebt ein Aufkleber der auf das Onlineangebot der Deutschen Post hinweist. Unter diesem Link steht das Verfahren nach dem das Handyporto arbeitet:

Man muss nur eine SMS mit dem Stichwort “Brief” oder “Karte” an die 22122 versenden oder anrufen. Dann erhält man für 95 (Brief) bzw. 85 (Karte) Cent + Verbindungskosten eine zwölfstellige Nummer zugewiesen die für das Briefporto genutzt werden kann. Diese muss man lediglich auf die Karte / den Brief schreiben.

1 Kommentar

  1. Juli 28th, 2009

    | 10:21

    Ich bekomme auch solche Sendung, manchmal muss ich aber Nachgebühr bezahlen.

Schreibe einen Kommentar!




Parse error: syntax error, unexpected '?>' in /www/htdocs/w01198a9/magazin/wp-content/themes/send4free/footer.php on line 5